top of page

Haltung der Griechischen Landschildkröte - Oststraße

Testudo hermanni boettgeri:

 

 

Die Haltung der Griechischen Landschildkröte ist im Prinzip recht einfach. Wenn man sich an der Natur orientiert, dann ist die Pflege dieser gepanzerten Tiere im Grunde genommen simpel. Einige Regeln sollten jedoch bedacht werden. 

 

Ein Freigehege mit einem Frühbeet ist Pflicht!

 

Meine adulten Tiere leben in einem etwa 180qm Gehege mit einer 8qm Frühbeetanlage. 

 

 

So hat es vor dem Bau des Freigeheges ausgesehen. Im Prinzip war es eine gute Futterwiese mit vielen Wildkräutern, die für Schildkröten geeignet wären. Da aber doch viel Gras vorhanden war habe ich mich dafür entschieden, die gesamte Grasnarbe der 180qm abzutragen. 

Leichter gesagt als getan, aber dank großer Unterstützung hat alles gut geklappt und wir sind gut voran gekommen. 

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/5

Nachdem die Grasnarbe abgetragen, die oberflächliche Erde ein wenig gesiebt wurde, haben wir begonnen, Kies, Splitt, Sand und auch Kalk in die Erde einzuarbeiten und somit den Boden schön locker zu machen. Dadurch trocknet der Untergrund um ein vielfaches schneller ab und vor allem die kalkreichen Futterpflanzen wachsen auf dem kargen Boden um einiges besser und das unbeliebte Gras, welches die Feuchtigkeit zu lange hält und spät abtrocknet kann um einiges besser entfernt werden.

Währenddessen wurde einige mediterrane Sträucher wie Rosamarin, Lavendel, Thymian und Salbei eingepflanzt. Außerdem wurden mit Totholz Struktur und Hindernisse geschaffen, welche den Schildkröten ein wenig den Weg erschweren sollen. Zusätzlich habe ich einige flache Höhlen im Gehege, diese werden sehr gerne genutzt. Vor allem an heißen Sommertagen verkriechen sich die Tiere und kommen entwerder früh morgens oder spät abends um zu fressen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ebenfalls führt ein Weg durch das Gehege. Dieser besteht aus Splitt, Kiesel und Sand. Er ist nicht nur für die Tiere als Sonnenstelle gedacht, sondern auch für mich. So kann ich problemlos durch das Gehege gehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In einer Art ''Hochbeet'' habe ich ''verbotene'' Pflanzen wie Fette Henne, die nur selten gezielt gefüttert wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Weg durch's Gehege...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es waren einige Scheibtruhen voll mit Wurzeln, Gras und anderem Zeugs...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonnenplätze vor dem Gewächshaus, natürlich nach Osten ausgerichtet. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier wurden die verschiedensten Futterpflnzen ausgesät.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

...und im Frühjar wurde der zweite Teil auch von der Grasnarbe befreit...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So sieht das Gehege momentan aus:

bottom of page